Horst Fuhrmann SKyPRO CEOGoogol ist eine englischsprachige Bezeichnung für die Zahl 10100. Diese Zahl entspricht einer 1 mit 100 Nullen, ausgeschrieben. Der systematische deutsche Name dieser Zahl ist zehn Sexdezilliarden (auch Sedezilliarden). In der analogen amerikanischen Systematik (échelle courte) ist die englische Bezeichnung für ein Googol “ten duotrigintillion” (auch dotrigintillion).
Der Begriff Googol wurde ab 1938 durch den amerikanischen Mathematiker Edward Kasner etabliert. Er hatte zuvor seinen neunjährigen Neffen aufgefordert, für die Zahl 10100 ein Wort zu erfinden. Kasner veröffentlichte seine Arbeiten zu dieser Zahl in seinem Buch „Mathematik und Vorstellung“. Als Googolplex wird die Zahl 10Googol bezeichnet. Ein Googolplex ist also eine 1 mit 10100 Nullen. Von Googol leitet die Suchmaschine Google ihren Namen ab (gemäss gewissen Quellen wurde Googol versehentlich falsch geschrieben), angelehnt an das Bestreben, möglichst viele Internetseiten zu indizieren. Der Name des Firmenhauptsitzes lautet Googleplex in Anlehnung an den Googolplex. Google verwendet eine an Googol angelehnte Domain 1e100.net für eigene Server. Google   Wer ist nun aber wirklich diese Firma, die Ihren Namen von grossen Zahlen ableitet. Google startete als Internet-Suchmaschine. Auch heute ist die Suchmaschine immer noch der bekannteste Service des US-amerikanischen Unternehmens Google Inc. Übereinstimmende Statistiken zeigen bei weltweiten Suchanfragen Google als Marktführer unter den Internet-Suchmaschinen und als die meistbesuchte Website der Welt. Google bearbeitet pro Tag mehr als 3 Milliarden Suchanfragen. Google steht in direkter Konkurrenz zu anderen Suchmaschinen wie zum Beispiel Bing, Yandex in Russland und Baidu in China. Google hat aber in Europa und Deutschland einen Marktanteil von über 90 %. Bei Google ging es von Anfang an eher unkonventionell zu: Der erste Server wurde aus Legosteinen gebaut und das erste Doodle (1998) bestand aus einem Strichmännchen im Logo, das Besucher der Website darauf hinwies, dass sich das gesamte Team freigenommen hatte und zum Burning Man Festival gefahren war. Inzwischen beschäftigt Google über 60.000 Mitarbeiter in 50 verschiedenen Ländern und stellt Hunderte Produkte her, die von Milliarden Menschen weltweit genutzt werden, von YouTube über Android bis hin zu Smartbox und natürlich der Google-Suche. Seit dem 2. Oktober 2015 gehört Google Inc. als Tochterunternehmen zu Alphabet Inc. (http://abc.xyz – NASDAQ: GOOGL). Das Kerngeschäft der Internetsuchdienst behält weiterhin den Namen “Google”. Der bisherige Google-Chef Larry Page wechselte zusammen mit Sergey Brin an die Spitze der neu geschaffenen Holding. Die Führung bei Google Inc. Übernahm dagegen Sundar Pichai. Den Namen Alphabet hatten Brin und Page gewählt, weil er für die Sprache an sich stehe, die eine der wichtigsten Erfindungen der Menschheit überhaupt sei. In einem Blogeintrag äußerte sich Page wie folgt: „In der Technologiebranche, in der revolutionäre Ideen die nächsten großen Wachstumsbereiche antreiben, muss man ein wenig unbequem sein, um relevant zu bleiben.” Beim Wechsel aufgegeben wurde auch das informelle interne Firmenmotto “Don’t be evil” zugunsten von “Do the right thing”. Google selbst schreibt heute über sich “Die unablässige Suche nach besseren Antworten steht nach wie vor im Mittelpunkt unseres gesamten Schaffens. Wir wollen weiter Technologien für alle Menschen entwickeln”. Hier finden Sie die Dokumentation “The Google Boys”, eine Biographie über Google, Larry Page und Sergey Brin:
LiveZilla Live Chat Software
-->